Bringt das was: bloggen bei LinkedIn? Erste Erfahrungen

By 6. April 2016Marketing

Bei den Mastermind Bloggern von Daniela Heggmaier beschäftigen wir uns in lebhaften Diskussionen mit allen Aspekten des Bloggens. Mich hat das zu einer ganz persönlichen 90-Tage-Challenge inspiriert, nämlich täglich Content zu produzieren, der hoffentlich für „meine“ Followers, also Unternehmer und Selbstständige, interessant und hilfreich ist.


 

Dazu bewege ich mich auf Instagram, Facebook, YouTube – und eben auch auf LinkedIn. Daniela hat neulich gefragt, welche Erfahrungen ich bisher mit dem Bloggen auf LinkedIn gemacht habe. Zeit also für eine erste Bilanz.

 

Bloggen bei LinkedIn: Zeit für eine erste Bilanz

 

LinkedIn ist das internationale Xing. Die Nutzerzahlen in Deutschland steigen, es wird wohl Platz für beide Netzwerke geben. Wobei ich gestehen muss, dass ich beide Netzwerke noch nicht professionell nutze. Denn das würde bedeuten: Nicht nur private Kontakte auf dem Profil zu knüpfen, sondern tatsächlich zu interagieren. Nicht nur ein persönliches Profil zu pflegen, sondern über eine Firmenseite Followers zu generieren.

 

Aber alles zu seiner Zeit.

 

Ich habe erst mal angefangen, etwa einmal pro Woche einen Text zu erstellen, 15 in Summe bisher. Unten findet Ihr die detaillierten Zahlen und hier einige Zeilen zu Überblick und Analyse.

 

Die ersten Artikel erschienen bei LinkedIn Pulse, dem teils redaktionell, teils händisch kuratierten News-Service von LinkedIn.

 

Mir hat sich jetzt nicht erschlossen, wie es Artikel da rein schaffen. Klickt man auf eine entsprechende Hilfe-Seite von LinkedIn, erscheint eine 404-Seite, der Link funktioniert nicht.

 

Scheinbar braucht es einen „Teilen“-Button auf der eigenen Homepage und eine Firmenseite bei LinkedIn. Mit beidem kann ich derzeit nicht dienen und muss deshalb nehmen, was auch ohne die Promotion bei LinkedIn Pulse so kommt.

 

15 Beiträge, 2.600 Leser, 61 Likes

 

Insgesamt hatte ich mit 15 Beiträgen bisher 2.600 Leser, die 61 mal den „Like“-Button gedrückt haben. Dazu kommen einige Kommentare und Shares. Die ersten Beiträge hatten einen Schub durch LinkedIn Pulse, die anderen wurden über den LinkedIn-Newsstream und meine Erwähnung bei Facebook „beworben“.

 

Und was bringt mir das jetzt? Ist die Bilanz als erfolgreich zu werten?

 

Ein Erfolg?

Grundsätzlich gilt: 2.600, 61 Leser, eine Handvoll Kommentare und Shares sind schon mal sehr OK. Denn diese Leser hätte ich ohne meine Beiträge auf LinkedIn nicht gehabt. Zudem packe ich in die Artikel Links zu meinen Angeboten, dem Buch und der Magazin-App MANAGERIN, die ich gemeinsam mit Daniela Heggmaier und Liz Howard herausgebe. Hier wäre es noch interessant zu wissen, wie viele Klicks die Quelle LinkedIn auf das jeweilige Ziel liefert. Leider habe ich da mit ganz allgemeinen Links gearbeitet, sodass ich das jetzt nicht zuordnen kann.

 

Fazit: LinkedIn-Artikel können kontinuierlich mehr Aufmerksamkeit und Relevanz bieten. Dafür braucht es allerdings mehr als nur einen kleinen Vermerk bei Facebook und der Hoffnung, dass sich die Texte von selber verbreiten:

 

  • konsequenteren Aufbau von Kontakten für das persönliche Profil
  • Aufbau einer Firmenseite
  • (Wieder-)Aufnahme bei LinkedIn Pulse
  • Promotion des Artikels über FB (persönliches Profil, Page/s), Newsletter, eigene Webseite, Instagram, YouTube – diese Liste gilt für mich, für Dich schaut sie möglicherweise wieder anders aus.
  • Im Artikel eigens generierte Links zur Traffic-Kontrolle verwenden.

Und sonst? Freue ich mich über Kommentare wie diesen hier:

 

Vielen Dank Monika! Übrigens tolle Beiträge. Ich lese sie sehr gerne. Sie sind informativ, aktuell und vor allem bleibt man (frau) am Text! 😉 Viele Grüße, Sylvia

Für Detailverliebte: hier die Statistiken meiner bisherigen LinkedIn-Artikel im Einzelnen:

Gleich der erste Artikel „Dranbleiben – mit diesen 9 Tipps gelingt’s“ haben 680 Leute gesehen, von denen 20 den „Like“-Button gedrückt haben.

Die Top-Traffic-Quellen, also die Herkunft der Besucher, waren LinkedIn Pulse (58 %), meine „Homepage“ (23 %), LinkedIn (15 %) und Facebook mit 2 %. Die Besucher wohnen mehrheitlich in München, Frankfurt, Zurück und Köln. Die Branchen: IT, Internet, Consulting und Marketing, die Funktionen: Verkäufer, Inhaber, Projektmanager und Marketingexperte.

Die weiteren Texte haben sich wie folgt geschlagen:

https://www.linkedin.com/pulse/dranbleiben-mit-diesen-9-tipps-gelingts-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles mit 504 Aufrufen, 16 Likes, und einem Kommentar

https://www.linkedin.com/pulse/3-strategien-für-seo-texte-die-deine-leser-lieben-und-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

399 Aufrufe, 4 Likes, 1 Kommentar

Und ab jetzt bricht’s ein. Obwohl der Text immer noch bei LinkedIn Pulse erscheint, hat er nur mehr 13 Aufrufe. Ist der Titel grottenschlecht? Oder nur schlecht platziert?

https://www.linkedin.com/pulse/vortragskunst-für-schüchterne-8-denkanstöße-alle-die-2016-thoma?trk=pulse_spock-articles

13 Aufrufe

Die schwache Resonanz hat offensichtlich Folgen, ich fliege raus bei LinkedIn Pulse.

Unabhängig davon schlagen sich die beiden folgenden Posts wieder etwas besser mit 38/33 Aufrufen, je 3 Likes, einem/null Kommentaren und einem/null Shares:

Der nächste Post trifft dann wieder auf reges Interesse, obwohl er ebenfalls „nur“ mehr im LinkedIn-Stream und nicht mehr bei Pulse erscheint:

https://www.linkedin.com/pulse/business-power-5-tipps-für-ehrgeizige-unternehmer-mit-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

194 Aufrufe, 2 Likes

Dieser Text zur Bedeutung Deines Umfeldes wird 35 mal gelesen (oder zumindest aufgerufen) und erhält 1 Like:

https://www.linkedin.com/pulse/warum-dein-umfeld-so-wichtig-ist-wenn-du-ehrgeizige-ziele-thoma?trk=pulse_spock-articles

Eher nicht so überzeugend war wieder der nächste Beitrag, der 14 mal aufgerufen wurde:

https://www.linkedin.com/pulse/warum-planung-manchmal-einfach-nicht-reicht-und-du-tun-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

Immerhin 40 paar Augen hat dieser Blogartikel angezogen:

https://www.linkedin.com/pulse/gute-frage-warum-sind-eigentlich-manche-coaches-und-andere-thoma?trk=pulse_spock-articles

20 Aufrufe, 1 Like, das ist die Bilanz für den Beitrag hier:

https://www.linkedin.com/pulse/schief-gelaufen-warum-es-sich-heimlich-100-zu-übernehmen-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

Der Versuch, eine Lanze für den Ehrgeiz zu brechen, verlief beinahe im Sande. 6 Leser, davon immerhin 2 Likes, so lautet die Bilanz für diesen Text:

https://www.linkedin.com/pulse/schief-gelaufen-warum-es-sich-heimlich-100-zu-übernehmen-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

Wieder besser lief der Beitrag „Erfolg ist, wenn Du hast, was Dir wichtig ist“: 33 Aufrufe, davon 1 Like.

https://www.linkedin.com/pulse/erfolg-ist-wenn-du-das-hast-dir-wichtig-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

12 Aufrufe, 1 Like – das ist die bisherige Bilanz für diesen Beitrag zum Thema „Neid“: https://www.linkedin.com/pulse/neid-vom-gefühl-mit-bad-rep-zum-glücks-turbo-monika-thoma?trk=pulse_spock-articles

Leave a Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?