Der beste Conversation-Starter ist die Wahrheit

By 15. September 2016Inspiration, Networking, Zitate

Es ist kurz nach 5 in meiner Küche (und auch sonst). Ich habe das Laptop aufgeklappt, die weiße Seite starrt mich an. Über was schreibe ich heute? Mein Lieblings-Conversation-Starter ist die Wahrheit.

Die Wahrheit ist, dass ich gestern unterwegs war und spät heimgekommen bin. Statt meiner üblichen Abendroutine (Journal, Dankbarkeitssterne, ein paar Seiten in meinem aktuellen Lieblingsbuch) bin ich einfach ins Bett gefallen. Ich war müde und überdreht gleichzeitig und habe noch einen Film angeschaut. Meinen Lieblingskrimi! Und doch einen Krimi, der von Profis produziert wird, um Stimmung zu machen.

Noch heute Morgen wirkt das nach.

Und statt der fröhlichen, erwartungsvollen Haltung, mit der ich Frühaufsteherin sonst in den Tag starte, fühle ich mich heute bedrückt. Einzelne Szenen aus dem Krimi verfolgen mich.

Und natürlich habe ich mich überhaupt nicht inspiriert gefühlt, was zu schreiben. Am liebsten hätte ich es sein gelassen.

Was für ein Kontrast zum gestrigen Morgen! Da hatte ich am Vorabend die Power-Ladies vom Womans Business Club getroffen, gute Gespräche unter anderem mit Daniela Heggmaier und Angelika Neumann geführt und die wunderbare Dr. Renée Moore kennengelernt.

Die FLYLady Marla Cilley sagt nicht umsonst: Deine Abendroutine ist die wichtigste des Tages. Sie empfiehlt unter anderem, am Abend schon mal die Kleider rauszulegen, rechtzeitig (und ohne Technik) ins Bett zu gehen auf alle Fälle noch die Spüle zu polieren.

OK. Und was jetzt? Ich stelle fest, dass die gedrückte Stimmung temporär ist. Ich habe sozusagen meinen Weg aus dem Stimmungstief rausgeschrieben. Gleich schnüre die die Joggingschuhe, und werde damit den zweiten wichtigen Bestandteile meiner Morgenroutine absolviert haben. Grade noch mal gutgegangen!

Leave a Reply