Wie Sie Ihre Jahresziele 2017 garantiert erreichen werden

Juchhu, ein nagelneues, frisches Geschäftsjahr liegt vor uns! Ich liebe diese Zeit, in der die Welt der Möglichkeiten wie ein unberührtes Schneefeld vor uns liegt. Jetzt haben wir die Gelegenheit, ganz grenzenlos zu träumen und das, was wir uns wirklich wünschen, ins Leben zu holen.

Ich habe schon immer gerne mit Zielen gearbeitet. Allerdings musste ich feststellen, dass auf meiner Liste über Jahre hinweg die gleichen Vorhaben standen. Mit anderen Worten: Ich habe lange Zeit meine selbst gesetzten Marken verfehlt und bin doch zu Beginn jeden Jahres aufs Neue den gleichen verhängnisvollen, mit guten Vorsätzen gepflasterten, Weg entlang gestolpert.

Bis ich mir eines Tages die einzig richtige Frage stellte: Warum gelingt es mir nicht, meine völlig korrekten, nach der SMART-Formel gefundenen, Ziele auch zu erreichen?

Mir war damals ein einfacher Zusammenhang noch nicht klar: Wer nicht hat, was er sich wünscht, muss anders denken und anders handeln, als er das bisher getan hat. Wer unter seinen Möglichkeiten bleibt, sollte dabei am Sein UND am Tun ansetzen. So erreichen Sie nicht nur Ihre Ziele, sondern Sie werden buchstäblich zum neuen Menschen.

Quick-Tipp 1: Sie sind Ihr Ziel
Beschreiben Sie doch zunächst jemanden, der das Ziel schon erreicht hat, das Sie sich wünschen: Wenn ich seine persönlichen Gewohnheiten beobachten würde, was würde ich entdecken, das anders ist als bei Ihnen? Wie geht er mit sich selbst, seinen Beziehungen, Finanzen und seiner Gesundheit um?

Dabei könnten Sie zum Beispiel bemerken, dass jemand zwar sehr erfolgreich ist und dafür selbstverständlich so manchen Fehlversuch in Kauf nimmt, während Sie zwar neue Projekte beginnen, aber schon oft nach ersten Rückschlägen wieder aufgeben. Resilienz, Hartnäckigkeit also, könnte eine Eigenschaft sein, die Sie auf dem Weg zu Ihren Zielen weiter verstärken dürfen.

Dazu habe ich in meinem Bucheine für mich sehr prägende Erfahrung aufgeschrieben, die ich bei einem kleinen, feinen Mastermind in den Staaten gemacht habe.

Quick-Tipp 3: Ich schau’ mir auf die Finger, Kleines
Das menschliche Gehirn verfügt über einen eigentlich ganz praktischen Mechanismus, der uns in dieser Welt des Information Overload ganz gut zu pass kommt: Wir vergessen sehr schnell. Leider entfällt uns auch alles, was wir eigentlich tun wollen, um unsere Jahresziele diesmal ganz bestimmt zu erreichen. War einfach soviel los heute! Nach ein paar Tagen legen wir noch eine Schippe drauf und vergessen sogar, was wir vergessen haben – und dahin sind die guten geschäftlichen Vorsätze dieses neuen Jahres. Machen Sie’s anders! Schreiben Sie nicht nur auf, was Sie an den einzelnen Tagen erreichen wollten, sondern auch, was Sie geschafft haben. Das hat den etwas schmerzhaften Nebeneffekt, dass Sie mit Ihrem Scheitern konfrontiert werden und sich entscheiden müssen, ob Sie das Ziel nun ad acta legen oder sich Ihren Nicht-Fortschritten stellen wollen – täglich.

Quick-Tipp 3: Machen Sie ’ne Maus draus
Oder anders gesagt: Machen Sie aus Ihren riesigen, haarigen Ziel lauter kleine Zwischenziele. Das macht nicht nur Spaß, weil Sie dauernd Erfolge feiern können (das tun Sie doch, oder?!). Sie stellen damit außerdem sicher, dass Sie die Dinge nicht nur richtig, sondern auch die richtigen Dinge tun. Nämlich genau das, was Sie auch tun sollten, weil’s hilft. Angenehmer Nebeneffekt: Sie können schon vor Beginn der Arbeiten prüfen, ob Ihre geplanten Maßnahmen schlüssig aufeinander aufgebaut sind und eins zum anderen passt.

Wenn Sie die richtigen Strategien, Systeme, Verhaltensweisen und Checkpoints aktivieren, dann erreichen Sie auch, was Sie sich für 2017 vorgenommen haben! Ich freue mich sehr, wenn Sie in den nächsten Wochen an meiner Seite bleiben, während ich über die „7 P für ein außergewöhnlich produktives und erfolgreiches Jahr 2017“ schreiben werde. Denn das ist mein Wunsch für Sie: Dass Sie sich nicht nur im Business verwirklichen, sondern Zeit für ein Leben haben, wie Sie es sich immer gewünscht haben, weil es Ihnen von Herzen gut tut.